Mittwoch, 9. Januar 2013

[Rezension] Vorübergehend tot (True Blood 1) - Charlaine Harris

Erschienen: 2004
Seitenzahl: 336 / 464
Verlag: Feder & Schwert
Taschenbuch : 9,95 €

Kurzbeschreibung:
Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, daß sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese Behinderung. Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend - und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang wartet ...

Zum Buch:
Zuallererst möchte ich gestehen, dass ich mich an die Sookie Stackhouse Serie erst durch True Blood herangewagt habe, … da ich so lange Serien hasse. Kaufe ganz selten Serien die über 10 Bänder haben, da man sich in meinen Augen einfach Tot kauft.
Aber nun zurück zum Buch, das Buch hat mehr sehr gefallen, es war ein klarer und schöner Schreibstil oder zumindest im Organal, im Deutschen stören leider beim Lesen die falschen Übersetzungen. o.O (Hoffe das ist bei den nächsten Bändern nicht mehr)
Wenn man die Serie schon gekuckt, wart man natürlich auf bestimmte Stellen, muss aber auch sagen das das Buch nicht gleich zusetzen mit der Serie ist, aber die Änderungen sind nicht allzu schlimm. (Zu mundest sehe ich das so) Dadurch wird es auch sehr spannend beides zukucken/zu lesen. (Hatte erst überlegt aufzuschlüsseln was anders ist und was geblieben ist … aber nein … das könnt ihr schon selber raus finden :D)
Was ich persönlich sehr schön an dem Buch fand, ist das man hier Richtig merkt wie Sookie mit ihrer „Gabe“ zu kämpfen hat, in der Serie kommt das nicht so wirklich rüber.
Wirklich sehr interessant sind die politischen Hintergründe, die dann und wann erläutert werden und der Reihe einen Realitätsbezug verleihen, Harris verpasst den Romanen mit (nicht zu) detaillierten Sex-Szenen den Hauch eines Erotikromans, jedoch ohne diesen Bogen zu überspannen.
Dann will ich auch noch was über Bill sagen, … ähmm ja wie drück man es am besten aus … auf der einen Seite würde ich ihm am lieben abknutschen (übertrieben gesagt) und schon 5 Seiten weiter möchte man ihm den Hals um drehen. (willst ihr was ich meine -_-, er ist so eine Figur die man Liebt aber auch Hasst)

Fazit: 
Egal ob man die Serie schon kennt oder nicht, das Buch ist wirklich gut Empfehlenswert. Werde auch die weitern Bände von der Reihe lesen.
Ich glaube an ende kann ich nur noch sagen, wär True Blood liebt, wird das Buch auch lieben :D (ACHTUNG SUCHTFAKTOR)

Weiter Bücher der Serie …
1 Vorübergehend tot
2 Untot in Dallas
3. Club Dead
4 Der Vampir, der mich liebte
5 Vampire bevorzugt
6 Ball der Vampire
7 Vampire schlafen fest
8 Ein Vampir für alle Fälle
9 Vampirgeflüster
10 Vor Vampiren wird gewarnt
11Vampir mit Vergangenheit
12 Vampire und andere Kleinigkeiten
13 Cocktail für einen Vampir 

Kommentare:

  1. Ich kenne bisher nur die Serie, aber die Bücher haben mich immer schon gereizt. Mal sehen ob ich beim nächsten mal immer noch vorbei gehe ;)

    LG, P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ... ich merke gerade beim zweiten Band,das sie Serie und das Buch immer weiter von einander abtriften ... mal sehen wie schlimm es wird.
      (Habe immer die Serie im Hinterkopf beim lesen, was nicht gerade so vorteil haft ist...) aber ich wünsche dir viel Spaß wenn du dich an den ersten wagen tust :D

      lg Anii

      Löschen